Die Portugiesisch Sprache

 

Geschichte der Sprache:

Nach der römischen Eroberung der Iberischen Halbinsel  hat das "Ursprungs Lateinische" praktisch alle lokalen Sprachen ersetzt. In den Gebieten entlang der Atlantikküste entwickelte sich anschliessend  die als "Galizisches-Portugiesisch"  bekannte sprache. Später, mit der Integration von Galizien in Spanien, teilte sich die Sprache in die Zweige Galizisch und Portugiesisch.  

Standard-Portugiesisch basiert auf dem Dialekt von Lissabon. Variationen der Dialekte sind in Portugal nicht bedeutend. Das brasilianische Portugiesisch weicht jedoch in vielerlei Hinsicht vom europäischen Portugiesisch ab, namentlich in der Intonation, der Konjugation und der Syntaxe. Portugiesisch ist oft gegenseitig verständlich mit Spanisch trotz der Unterschiede in der Phonetik, der Grammatik und und dem Wortschatz.

 

Anzahl der Menschen die Portugiesisch sprechen:

Rund 270 Millionen Personen

 

Dialekte:

Die vier Hauptgruppen der portugiesischen Dialekte sind der nördliche oder galizische Dialekt, das Zentrum Portugiesisch, das Süd Portugiesisch (einschliesslich des Dialektes von Lissabon ) und das insulare Portugiesisch (einschliesslich der Dialekte von Brasilien und Madeira und Kap Verde). 

 

Länder, in denen Portugiesisch gesprochen wird:

Portugal, Angola, Brasilien, Madeira, Mosambik, Kap Verde.

 

Fakten über Portugiesisch:

Portugiesisch wird von Cervantes als "weiche Sprache" beschrieben. Es ist eine der offiziellen Sprachen der Europäischen Union. Es ist der fünftmeist gesprochene Sprache der Welt und die meistgesprochene der südlichen Hemisphäre. Wie in Portugal ist das Portugiesische die Hauptsprache in Brasilien.

 

 



Französisch