Die Englisch Sprache

 

Geschichte der Sprache:

Die Geschichte der englischen Sprache begann effektive mit der Ankunft von drei germanischen Stämmen die Grossbritannien im 5. Jh. n. Chr. erobert haben. Diese Stämme, die Angeln, Sachsen und Jüten, überquerte die Nordsee bei der heute benannten Regionen Dänemark und Norddeutschland. Damals sprachen die Einwohner von Grossbritannien keltisch. Aber die meisten keltisch Sprechenden wurden von den Eindringlingen gegen Westen und Norden verdrängt – zur Hauptsache in das heutige Wales, Schottland und Irland. Die Angeln kamen von "Englaland" und ihre Sprache wurde mit "Englisc" bezeichnet - aus denen die Wörter "England" und "Englisch" abgeleitet werden.

Gegen Ende des Mittel English, kam es zu einem plötzlichen und deutlichen Wandel in der Aussprache (die grosse vokale Verschiebung), die Aussprache der Vokale wurde kürzer. Im Zuge der Renaissance des klassischem Lernens wurden zahlreiche neue Wörter und Sätze die Sprache integriert.

Der wesentliche Unterschied zwischen dem "Früh Modernen Englisch" und dem "Spät Modernen Englisch" ist der Wortschatz. Das Spät Moderne Englisch hat viel mehr Wörter, die auf zwei Hauptfaktoren gründen: einerseits schuf die industrielle Revolution und die Technologie einen Bedarf für neue Wörter. Andereseits wurden aufgrund der Tatsache, dass das Britische Reich in seinem Höhepunkt einen Viertel der Welt beherrschte, Fremdwörter von vielen anderen Ländern ins Englische aufgenommen.

 

Anzahl der Menschen die Englisch sprechen:

360 Millionen  sind Muttersprachler, 375 Millionen sprechen Englisch als Zweitsprache und 750 Millionen Sprechern die Sprache Fremdsprache. Schätzungsweise sprechen 1,5 Milliarden Englisch.

 

Länder, in denen Englisch gesprochen wird:

Vereinigte Staaten von Amerika, das Vereinigte Königreich von England, Antigua und Barbuda, Australien, Bahamas, Barbados, Belize, Botswana, Kanada, Fidschi, Gambia, Ghana, Grenada, Guyana, Indien, Jamaika, Kenia, Kiribati, Liberia, Malawi, Malta, Marshall Inseln, Mauritius, Mikronesien, Namibia, Neuseeland, Nigeria, Pakistan, Palau, Panama, Papua-Neuguinea, Philippinen, Ruanda, St. Kitts und Nevis, St. Lucia , St. Vincent und die Grenadinen, Seychellen, Sierra Leone, Singapur, Südafrika, Swasiland, Tansania, Trinidad und Tobago, Vanuatu, Sambia und Simbabwe

 

Fakten über Englisch:

Englisch ist gegenwärtig wahrscheinlich die am meisten gesprochene Sprache in der Welt unter Berücksichtigung der Zweit- und Fremdsprachler. In der EU lernen 90% der Kinder Enlisch.  Ausreichende Kenntnisse der englischen Sprache ist heute eine Anforderung in einer Reihe von Bereichen und Berufen. Sie ist die dominierende Sprache in der geschäftlichen Kommunikation.

 

 



Französisch